ansätze und themen

 

Bildungsarbeit, wie wir sie machen.

Bildung bedeutet für uns nicht die bloße Anhäufung von Faktenwissen. Bildung ist für uns das Erlangen der Fähigkeit, kritisch zu hinterfragen, zu reflektieren, Zusammenhänge herzustellen und mit Widersprüchen umzugehen. In unserer Bildungsarbeit zielen wir deshalb darauf ab, Irritationen zu erzeugen, die Bildungsprozesse individuell und reflexiv fördern. Dabei verfolgen wir den entwicklungspolitischen Ansatz des Globalen Lernens: eine Herangehensweise, mit der die individuellen Verstrickungen und strukturellen Zusammenhänge in globalen Bezügen aufgedeckt und hinterfragt werden können.

Wir nehmen die Praxiserfahrungen der Teilnehmenden unserer Bildungsveranstaltungen ernst und sehen unsere Rolle als Prozessbegleiter*innen an und nicht als Allwissende mit erhobenem Zeigefinger. Wir bieten unseren Teilnehmenden Werkzeuge an, ihre Praxis aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten. Hierfür kombinieren wir Impulse aus der Bildungspraxis mit Erkenntnissen der Wissenschaft, insbesondere der Ethnologie, Geographie, Sozial- und Erziehungswissenschaft sowie mit konstruktivistischen Erkenntnis- und Lerntheorien.

Wir bieten verschiedene Formen der Bildungsarbeit an: Fortbildungsangebote und Workshops.

Unsere Themen:

Afrikabilder

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Entwicklungstheorien

Eurozentrismus + Post-/Neo-/ Kolonialismus

Eurozentrismus und (Post-)Kolonialismus in der Wissenschaft

Globale Zusammenhänge in der internationalen Zusammenarbeit

Globales Lernen

Migration und Entwicklung

Partnerschaft auf Augenhöhe? Ethnozentrische Tendenzen in der Entwicklungszusammenarbeit

Rassismus und Diskriminierung

Tourismus und nachhaltige Entwicklung?

Transformative Bildung | Lernen für sozial-ökologische Transformation

…und andere