fachpromotor

Fachpromotor für Migration und Entwicklung

Migrant_innen leisten einen wesentlichen Beitrag für eine zukunftsfähige und gerechte Gesellschaft. Das Engagement dieser Menschen für Themen der nachhaltigen Entwicklung will ebasa durch den Schwerpunkt Migration und Entwicklung stärken. Unser Fachpromotor, Carlos dos Santos, entwickelt Beratungs-, Vernetzungs- sowie Qualifizierungsangebote für Mitglieder migrantischer Vereine und Initiativen in Rheinland-Pfalz.

Das Netzwerk migrantischer Vereine in Rheinland-Pfalz besteht aus ca. 300 Akteuren. Derzeit engagiert sich nur ein kleiner Teil dieser Akteure für Themen der nachhaltigen Entwicklung durch Bildungsprojekte in Deutschland sowie Entwicklungsprojekte im Ausland. Ein weiteres Ziel der Arbeit des Fachpromotors stellt es deshalb dar, das Interesse dieser Akteure an Entwicklungspolitik zu wecken und so Migrant_innen und deren Zusammenschlüsse in die vorhandenen entwicklungspolitischen Strukturen verstärkt einzubinden.

Gern können Sie den Fachpromotor kontaktieren, wenn Sie Fragen zu folgenden Themen haben:

  • Beratung zu Vereins- und Projektmanagement, Fördermöglichkeiten sowie Öffentlichkeitsarbeit
  • Durchführung von Veranstaltungen/Projekten mit entwicklungspolitischem Bezug
  • Vernetzung und Austausch mit anderen rheinland-pfälzischen Migrantenvereinen
  • Informationen über relevante Weiterbildungen und Veranstaltungen
  • Bildungsmaterialien zu den Themen Migration, Diaspora, Entwicklung, Flucht sowie Fluchtursachen (Globales Lernen)
  • Empowerment und rassismuskritische Bildungsarbeit mit dem Schwerpunkt Migration und Entwicklung

Das Eine Welt-Promotor_innen-Programm ist ein zivilgesellschaftliches Projekt und wird von Bund und Ländern gemeinsam gefördert. Träger des Programms ist ein Konsortium aus der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt-Landesnetzwerke und der Stiftung Nord-Süd-Brücken. Das Entwicklungspolitische Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz (ELAN) koordiniert das Programm in Rheinland-Pfalz. Seit April 2016 ist der Schwerpunkt Migration und Entwicklung bei ebasa angesiedelt.
Hier können Sie den Newsletter des Schwerpunkts Migration und Entwicklung (versendet 1x im Quartal) abonnieren.
Hier können Sie den Flyer des Schwerpunkts Migration und Entwicklung mit weiteren Informationen herunterladen.

Weitere Informationen: www.einewelt-promotorinnen.de

 

 

Mein Name ist Carlos dos Santos und ich habe Deutsch als Fremd- und Zweitsprache, Erziehungswissenschaft sowie Interkulturelle Personalentwicklung und Kommunikationsmanagement an der Friedrich-Schiller-Universität Jena studiert. Seit 2009 ist mein Lebensmittelpunkt Deutschland.

Ich freue mich sehr über Gespräche mit Engagierten und Interessierten aus dem entwicklungspolitischen Umfeld der migrantischen Vereine.

Ich bin montags, dienstags und mittwochs im ebasa-Büro in der Frauenlobstraße 15-19, 55118 Mainz, per Mail an carlos.santos[at]ebasa.org oder unter der Telefonnummer 06131 9012514 erreichbar.

 

Gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des BMZ gemeinsam mit dem Ministerium des Innern und für Sport des Landes Rheinland-Pfalz